27.06.2016

Cuxhavens Junior Ranger grüßen von der Insel Helgoland

Junior Ranger vom WattBz mit den Betreuern Daniela Schöne (links) und Freancesca Arlt (rechts). Foto: WattBz.

12 Junior Ranger aus dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum (WattBz) Cuxhaven und drei Junior Ranger aus dem Nationalpark-Haus Museum Fedderwaddersiel in Butjadingen machten sich auf den Weg, um die Insel Helgoland an einem Wochenende zu erkunden. Daniela Schöne mit Franceska Arlt  vom WattBz übernahmen die Betreuung der jungen Naturschützer.

Zahlreiche Aktivitäten waren geplant:  Soeben mit der MS Helgoland angekommen, ging es gleich zum Alfred Wegner Institut (AWI) zu einer Hummerführung. Helgoland beherbergt seltene, vom Aussterben bedrohte Arten wie den Helgoländer Hummer. Junior Ranger Jannik Pigorsch hat bereits seit einiger Zeit eine Hummernpatenschaft angenommen und erkundigte sich intensiv nach seinem Schützling. Die Junior Ranger stellten viele Fragen, und Frau Dr. Schmalenbach vom AWI teilte gerne ihr großes Wissen. Die Unterwasserwelt Helgolands bietet das reichste Artenspektrum in der gesamten Deutschen Bucht.

Am Nachmittag ging es mit der Fähre zur Düne. Hier stand die nächste Führung an. Bei sehr schönem Wetter erzählte Frau Dr. Störmer vom Verein Jordsand Interessantes über Kegelrobben und Seehunde. Die Beobachtung der Tiere gehört wohl zu den außergewöhnlichsten Dingen, die man sich vorstellen kann, darin waren sich alle einig.

Am Abend ging es weiter mit einer Führung am Lummenfelsen. Mit dem Lummenfelsen als Brutplatz der Hochseevögel findet man das kleinste Naturschutzgebiete Schleswig Holsteins auf dem Oberland. So bildet Helgoland mit dem Lummenfelsen eine für Deutschland einmalige, spektakuläre Brutlandschaft. Trottellumme, Tordalk, Basstölpel, Dreizehenmöve und Eissturmvogel sind Helgolands „Big 5“ unter den Hochseevögeln. Die Junior Ranger konnten die Vögel mit wenigen Metern Abstand bei ihrem Brutgeschäft zuschauen und sowohl die Aufzucht als auch die ersten Flugversuche miterleben. Bei einsetzender Dämmerung passierte etwas ganz Besonderes: die jungen Trottellummen, noch flugunfähig, sprangen bei einsetzender Dämmerung aus bis zu 50 m Höhe das erste Mal in ihrem Leben ins Wasser. Die Junior Ranger waren begeistert über dieses einmalige Naturschauspiel! Und es wurde allen klar: Helgoland ist mit über 400 nachgewiesenen Vogelarten das Eldorado für Vogelbeobachter!

Der nächste Tag war bis zur Abfahrt etwas entspannter: Einige hatten sich zur Bunkerführung angemeldet, andere wollten sich etwas vom anstrengenden Vortag erholen und Fußball spielen oder Eis essen. So kam auch das „Miteinander“ nicht zu kurz!

(Pressemitteilung der Stadt Cuxhaven / UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven)

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalparkleiter Peter Südbeck (Mitte) freut sich über die Spende von Harald Lesch (VR-Stiftung, links) und Matthias Osterhues (Volksbank Oldenburg). Foto: Zschech

16.08.2017 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Die VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland unterstützt gemeinsam mit der Volksbank Oldenburg eG die Realisierung eines deutschlandweit einmaligen Projekts: Im Konzert „Zugvogelmusik“ werden am 27. August neun Musikgruppen aus neun Ländern auf der Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters authentische Musik aus ihren Heimatländern darbieten. Jeder Musikgruppe ist dabei eine in ihrem jeweiligen Land rastende, brütende oder überwinternde Zugvogelart zugeordnet, wodurch eine künstlerische Verbindung zwischen den Zugvögeln, der Musik und den Menschen geschaffen wird. mehr »

Salzwiese in Westerhever | © Stock / LKN.SH

14.08.2017 Rechtzeitig zur „Hoch“-Zeit der Salzwiesenblüte hat die Nationalparkverwaltung ein neues Faltblatt über dieses einzigartige Ökosystem vorgelegt. mehr »

Hoch motiviert: Die jungen Freiwilligen der ijgd-Gruppe zusammen mit den gleichaltrigen Naturschutzwarten des Mellumrates, herzlich begrüßt von Freiwilligen-Koordinatorin Imke Zwoch (links), Mellumrat-Geschäftsführer Mathias Heckroth (5.v.r.) und Bürgermeister Dirk Lindner (rechts). Foto: NLPV

11.08.2017 Wangerooge, Küstenheide, Neophyten 16 junge Menschen aus sieben Ländern waren jetzt zwei Wochen im Einsatz auf Wangerooge, um die wertvolle Küstenheide von invasiven standortfremden Pflanzen zu befreien. Das 2010 begonnene Gemeinschaftsprojekt von Nationalparkverwaltung, ijgd, Mellumrat und Inselgemeinde zeigt von Jahr zu Jahr immer deutlicher die Erfolge solcher langfristig angelegten Pflegemaßnahmen. mehr »

Sieht aus, als habe er ein Gesicht: ein kleiner Fleckrochen, von unten betrachtet. | © Wells / LKN.SH

09.08.2017 Im Multimar Wattforum in Tönning tummelt sich derzeit jede Menge Nachwuchs: kleingefleckte Katzenhaie, Fleckrochen, Sepien, Nagelrochen, Seestichlinge, verschiedene Quallen sowie Neptunshörner, eine Schneckenart, werden hinter den Kulissen aufgezogen. mehr »
Freiwillige sammeln Strandmüll auf der Insel  Mellum

Neben Plastikmüll fanden die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Strand von Mellum häufig Teile von Fischernetzen. Foto: J. Wagner/NLPV

08.08.2017 Mellum, Meeresmüll, Müll Am Samstag, den 5. August 2017 sammelten 45 Freiwillige einen Tag lang angespülten Meeresmüll auf der Insel Mellum. mehr »