13.02.2017

Freiwillige vor: Gemeinsam aufräumen im Deichvorland

Nach der erfolgreichen Aktion im letzten Jahr laden die Nationalparkverwaltung und das Nationalpark-Haus Greetsiel erneut zur Müllsammelaktion in der Krummhörn ein. Termin ist Samstag, der 4. März von 10 bis ca. 13 Uhr, Treffpunkt beim Campingplatz Dieksterhus. Hier soll der Unrat und Müll im Deichvorland beseitigt werden. Die Schäferei unterstützt die Aktion wieder mit Fahrzeugen, der Landkreis wird die gefüllten Säcke von einem zentralen Zwischenlager kostenfrei abholen.
Junger Knutt neben einer Plastikschnur. Foto: Onno K. Gent

Plastikschnüre und anderer Müll im Meer und an der Küste bedroht zunehmend die Tierwelt (hier ein junger Knutt). Foto: Onno K. Gent/Nationalparkverwaltung

Das Thema Plastikmüll - und in unserer Region vor allem der Meeresmüll - beschäftigt seit vielen Jahren nicht nur Wissenschaft, Politik und Behörden, sondern auch Einheimische und Gäste, Fischer und Tierfreunde. Bilder von Seevögeln, Robben und Walen, die von Plastikschnüren oder Netzen erdrosselt wurden oder durch versehentlich verspeiste Plastikteile verenden, gehen durch die Medien und rütteln die meisten Menschen auf. Die Fortschritte bei der Müllvermeidung sind jedoch bislang kaum spürbar im Vergleich zum Tempo, mit dem riesige Müllteppiche im Meer weiter wachsen. Es ist höchste Zeit zu handeln!

Auch in diesem Jahr wird sich in der Krummhörn eine Gruppe engagierter Menschen zusammenfinden, die unter dem Motto „global denken – lokal handeln“ nicht einfach zusehen, nicht resignieren, sondern anpacken und ein Stück Natur in ihrer Region vom Müll befreien werden. Jedes Teil, das eingesammelt und dem Naturkreislauf entzogen wird, kann keine Tiere mehr gefährden. Bei der Aktion besteht zudem Gelegenheit, sich über das Thema „Meeresmüll“ auszutauschen und sich des eigenen täglichen Verhaltens bewusst zu werden und was man selbst ändern kann.

Im Anschluss an den Arbeitseinsatz sind die Teilnehmer eingeladen, sich bei heißer Erbsensuppe und Tee aufzuwärmen.

Diese Aktion ist gut für Familien geeignet. Als Ausrüstung empfehlen sich wetterfeste Kleidung sowie Gummistiefel. Die Helfer treffen sich am 4. März um 10 Uhr beim Campingplatz Dieksterhus (Campingweg 2, 26736 Campen, neben der Deichschäferei). Anmeldung und nähere Informationen beim Nationalpark-Haus Greetsiel unter 04926-2041 oder bei Nationalpark-Ranger Onno K. Gent, Tel. 0173 - 3566 991.

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalpark-Schule Gymnasium Marne  hat gewonnen

Von der Nationalpark-Schule Gymnasium Marne wurden gleich zwei Beiträge ausgezeichnet, und zwar in der Altersstufe 5. bis 8. Klasse mit dem 1. Platz für die Klasse 6a und dem 3. Platz für die Klasse 6c | Foto © EUCC

18.07.2017 Nationalpark-Schule, Auszeichnungen, Schule Umweltminister Robert Habeck ehrt die Preisträger des schleswig-holsteinischen Multimedia-Wettbewerbes „Spiel mal Meer!“ mehr »

Besucherinnen erkunden den neuen Salzwiesen-Lehrpfad auf Nordstrand | © E. Koop / LKN.SH

13.07.2017 Auf Nordstrand blühen die Salzwiesen – und ein Lehrpfad bringt Interessierten jetzt diesen einzigartigen Lebensraum näher. mehr »

Kegelrobben auf der Kachelotplate. Foto: Richard Czeck/NLPV.

07.07.2017 Kegelrobben, Kegelrobbenzählung Die Kegelrobbenstände im Weltnaturerbe Wattenmeer weisen nach wie vor ein stabiles Wachstum auf. Die Anzahl der Kegelrobbenjungen wuchs um 15 Prozent. mehr »
Sommerfest des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum

Beim Sommerfest des Multimar Wattforums erwartet die Besucher drinnen und draußen ein buntes Mitmach-Programm, u. a. können von der Sonnenterrasse aus Vögel beobachtet werden | © Schnabler/LKN.SH

11.07.2017 Infozentrum, Multimar Wattforum, Veranstaltungen Am Sonntag, den 23. Juli 2017 lädt das Multimar Wattforum zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr bietet das in Tönning gelegene Nationalpark-Zentrum ein interessantes und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »
Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

06.07.2017 Projekt, Nachhaltiger Tourismus, Kooperation Grenzüberschreitende Produkte und Angebote in den Themenfeldern Natur- und Kulturtourismus im Kontext des Weltnaturerbes entwickeln und vermarkten – das ist das Ziel des neuen INTERREG 5 A-Projektes NAKUWA mehr »