09.10.2016

Start in die 8. Zugvogeltage

Themen: 
Am Vorabend der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer lädt die Nationalparkverwaltung traditionell Akteure und Unterstützer zu einer Auftaktfeier ein. Auch in diesem Jahr konnte Nationalpark-Leiter Peter Südbeck über hundert Gäste aus Politik, Verwaltung, Touristik, Verbänden und Umweltbildung im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven begrüßen.

vlnr.: Dr. Juliana Köhler, Ursula Glaser, Gerd Abeldt, Peter Südbeck und Dr. Hans-Ulrich Rösner eröffneten die 8. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: NLPV

In einer von Gerd Abeldt, Chefredakteur der Wilhelmshavener Zeitung, locker moderierten Talkrunde stellten Ursula Glaser, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wilhelmshaven, Dr. Juliana Köhler als Geschäftsführerin des Wattenmeer Besucherzentrums und Peter Südbeck ihre Sicht auf die Bedeutung der Zugvogeltage für den Wattenmeerschutz, für die Umweltbildung und den nachhaltigen Tourismus dar.

In seinem Festvortrag „Was haben Zugvögel mit dem Schutz des Wattenmeeres zu tun?“ illustrierte Dr. Hans-Ulrich Rösner, Leiter des WWF-Wattenmeerbüros in Husum, mit eindrucksvollen Bildern die Artenvielfalt der Zugvögel und ihre enormen Leistungen auf der langen Reise entlang des Ostatlantischen Zugweges. Dabei machte er deutlich, dass auf diesem Zugweg neben dem Wattenmeer als zentralem Rastplatz auch weitere Stationen für die Vögel überlebenswichtig sind, weshalb man auch auf internationaler Ebene alle Faktoren zu ihrem Schutz im Auge behalten muss.

Als eines der Länder auf dem Ostatlantischen Zugweg wird dieses Jahr Schweden bei den Zugvogeltagen besonders beleuchtet. Passend dazu wurde die Veranstaltung vom Folkquartett Fiolflocken mit traditioneller schwedischer Musik umrahmt und klang bei schwedischen Spezialitäten aus – liebevoll kreiert und arrangiert von Laarni Hanneken-Dessi, die mit ihrem Team wieder sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit legte, wie es sich für eine Zugvogeltage-Veranstaltung gehört.

Dabei kamen die Gäste angeregt miteinander ins Gespräch, tauschten Ideen aus und knüpften neue Kontakte. „Ein Ziel dieser Auftaktveranstaltung ist es, das Netzwerk zum Schutz der Zugvögel zu stärken und zu erweitern und mit neuen Impulsen voranzubringen“, so Peter Südbeck.

Um ein fröhliches und inspirierendes Miteinander geht es auch beim abschließenden Zugvogelfest am 16. Oktober in Horumersiel. Dort sind viele Beteiligte mit Infoständen und Aktionen vertreten und freuen sich darauf,  mit zahlreichen interessierten Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Infostand mit den druckfrischen neuen "Fahrplan"-Postern zum Vogelzug

Joke Pouliart vom Wattwanderzentrum Ostfriesland mit Dr. Hans-Ulrich Rösner

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalparkleiter Peter Südbeck (Mitte) freut sich über die Spende von Harald Lesch (VR-Stiftung, links) und Matthias Osterhues (Volksbank Oldenburg). Foto: Zschech

16.08.2017 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Die VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland unterstützt gemeinsam mit der Volksbank Oldenburg eG die Realisierung eines deutschlandweit einmaligen Projekts: Im Konzert „Zugvogelmusik“ werden am 27. August neun Musikgruppen aus neun Ländern auf der Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters authentische Musik aus ihren Heimatländern darbieten. Jeder Musikgruppe ist dabei eine in ihrem jeweiligen Land rastende, brütende oder überwinternde Zugvogelart zugeordnet, wodurch eine künstlerische Verbindung zwischen den Zugvögeln, der Musik und den Menschen geschaffen wird. mehr »

Salzwiese in Westerhever | © Stock / LKN.SH

14.08.2017 Rechtzeitig zur „Hoch“-Zeit der Salzwiesenblüte hat die Nationalparkverwaltung ein neues Faltblatt über dieses einzigartige Ökosystem vorgelegt. mehr »

Hoch motiviert: Die jungen Freiwilligen der ijgd-Gruppe zusammen mit den gleichaltrigen Naturschutzwarten des Mellumrates, herzlich begrüßt von Freiwilligen-Koordinatorin Imke Zwoch (links), Mellumrat-Geschäftsführer Mathias Heckroth (5.v.r.) und Bürgermeister Dirk Lindner (rechts). Foto: NLPV

11.08.2017 Wangerooge, Küstenheide, Neophyten 16 junge Menschen aus sieben Ländern waren jetzt zwei Wochen im Einsatz auf Wangerooge, um die wertvolle Küstenheide von invasiven standortfremden Pflanzen zu befreien. Das 2010 begonnene Gemeinschaftsprojekt von Nationalparkverwaltung, ijgd, Mellumrat und Inselgemeinde zeigt von Jahr zu Jahr immer deutlicher die Erfolge solcher langfristig angelegten Pflegemaßnahmen. mehr »

Sieht aus, als habe er ein Gesicht: ein kleiner Fleckrochen, von unten betrachtet. | © Wells / LKN.SH

09.08.2017 Im Multimar Wattforum in Tönning tummelt sich derzeit jede Menge Nachwuchs: kleingefleckte Katzenhaie, Fleckrochen, Sepien, Nagelrochen, Seestichlinge, verschiedene Quallen sowie Neptunshörner, eine Schneckenart, werden hinter den Kulissen aufgezogen. mehr »
Freiwillige sammeln Strandmüll auf der Insel  Mellum

Neben Plastikmüll fanden die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Strand von Mellum häufig Teile von Fischernetzen. Foto: J. Wagner/NLPV

08.08.2017 Mellum, Meeresmüll, Müll Am Samstag, den 5. August 2017 sammelten 45 Freiwillige einen Tag lang angespülten Meeresmüll auf der Insel Mellum. mehr »