11.01.2016

Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Themen: 
Entscheidung über Abtransport der Kadaver in dieser Woche
Die toten Pottwale liegen auf einer Sandbank an der Ostspitze Wangerooges.

Die toten Pottwale liegen auf einer Sandbank an der Ostspitze Wangerooges. 
Foto: Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Zwei tote Pottwale sind an der Ostspitze Wangerooges angeschwemmt worden. Entdeckt wurden sie am 8. Januar von einem Naturschutzwart vom Mellumrat e.V., der im Auftrag der Nationalparkverwaltung die Insel Wangerooge betreut.

Es handelt sich um noch nicht ausgewachsene Jungtiere mit einer Länge von knapp 12 bzw. 13 Metern und einem Gewicht von bis zu 30 Tonnen. Offenbar haben sie sich auf ihrer atlantischen Wanderung in die Nordsee verirrt, wo sie sich im flachen Gewässer nicht mehr korrekt orientieren konnten.

Aufgrund der Lage der Wale im Bereich des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer liegt die behördliche Zuständigkeit bei der Nationalparkverwaltung. Um Aufschlüsse über Herkunft und Schadstoffbelastung der Tiere zu erhalten, wurden Gewebeproben entnommen, die in der Tierärztlichen Hochschule  Hannover untersucht werden.

Zudem haben Mitarbeiter der Gemeinde vorsorglich die Unterkiefer der Wale entfernt, um Trophäenjägern zuvorzukommen, die es auf das Elfenbein der Zähne abgesehen haben könnten.

Inzwischen haben sich die Kadaver durch Faulgase stark aufgebläht. Die Körper stehen unter hohem Druck und können jederzeit platzen. Es wird deshalb dringend davon abgeraten, sich den Walkörpern zu nähern. Über die Entsorgung der Kadaver wird in den kommenden Tagen entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anke Erdmann und Albert Pahl mit den Gewinnerinnen des Malwettbewerbs | © Krause / LKN.SH

21.04.2018 Die 21. Ringelganstage feiern mit einem bunten Veranstaltungsprogramm den Besuch der Gänse im Biosphärengebiet Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen. mehr »
Zwergseeschwalbe. Foto: Jan Goedelt/www.natur-linse.de

Zwergseeschwalbe. Foto: Jan Goedelt/www.natur-linse.de

21.04.2018 Strandbrüter Die Ostspitze von Wangerooge war in früheren Jahren ein traditioneller Brutplatz für Vogelarten, die auf Stränden brüten. Dazu zählen unter anderem der Sandregenpfeifer und die Zwergseeschwalbe. mehr »

© Stock / LKN.SH

17.04.2018 Am Samstag, den 21. April, werden die Ringelganstage auf Hallig Hooge feierlich eröffnet. Neben naturkundlichen Wanderungen und kreativen Angeboten wird dort auch die „Goldene Ringelgansfeder“ für besonderes Engagement für die Natur und die Region verliehen. mehr »

Experimente zur Erwärmung von Salzwiesen auf der Hamburger Hallig | © Nolte

16.04.2018 Klimawandel, Salzwiese, Vortrag Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer in die letzte Runde. Am 26. April 2018 hält Dr. Stefanie Nolte von der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Salzwiesen im Klimawandel". mehr »
Löffler. Foto: Marcus Säfken
13.04.2018 Zugvogeltage, Löffler 10-9-8-7 ... im aktuellen Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns geht es um einen wahrhaft königlichen Vogel: den Löffler. mehr »